ENDLICH WIEDER RAUS

Share

Auf geht’s

Am gestrigen sonnigen Samstag konnte ich endlich wieder meine Tour drehen. Nachdem in den letzten 2 Wochen das Wetter nicht gerade Radfahrer freundlich war, ist mir eine Rundfahrt über Bomig, Oberbantenberg, Bielstein und Wiehl sehr gut bekommen. Angefangen hat es natürlich wie immer Zuhause in Alferzhagen. Dann ging die wilde Fahrt weiter am Industriegebiet Bomig vorbei, durch Oberbantenberg nach Bielstein. Bis hier war auch das fahren relativ leicht, kaum Steigungen, dafür ging es umso mehr abwärts. In Bielstein hinter dem Busbahnhof ging es nach dem Bahnübergang leicht bergauf, hier musste der Motor richtig arbeiten. Aber am Steinacker angekommen, konnten wir uns beide erstmal erholen.

Die Pause

Beim Besuch bei Mama, habe ich meine Großeltern getroffen. Vor der Weiterfahrt haben wir überlegt in Wiehl (lag bei mir auf der Strecke) noch einen Coffee to go zu trinken. Nachdem Opa schon den Coffee to go bestellt hat, kam ich mit meinem Hasebike hinterher.
Dann konnten wir schön in der Sonne den Kaffee trinken und ich eine Waffel essen, die Opa mitgebracht hat. Bevor es auf den Rückweg ging, war ich noch neugierig auf die Straßenbauarbeiten in Wiehl. Hiervon hatte ich u.A. schon in der Zeitung und dem Pastilion gelesen. Aber dann machte ich mich auch auf den Heimweg.

Der Rückweg

Wegen meine Mottos, „mach das Oberbergische unsicher“, habe ich wieder Wege gewählt, die ich noch nicht kannte. Oma hat ihn mir aber super beschrieben.
Es ging über die Schulstraße an der GGS Wiehl vorbei, durch den Schwalbenweg auf die Wülfringhausener Straße ins Alpetal. Ab hier kannte ich mich dann auch wieder aus und es ging ruck zuck da war ich auch schon daheim.


Was habe ich in der Zwischenzeit gemacht?

Es war nach wochenlanger Arbeit, mal wieder eine schöne Abwechselung. Da ich, auch wenn ich nicht unterwegs war und ihr nichts von mir gehört und gelesen habt, natürlich trotzdem nicht untätig war.

Ich mache nämlich mein neues Hobby zum Nebenberuf. Es ist das Webdesignen, das ich seit gut einem Jahr lerne. Gerade über den Winter, wo ich das Oberbergische nicht unsicher machen konnte, habe ich mir viel angeeignet, mich sehr mit dem Thema Webdesign beschäftigt und mich schließlich dazu entschlossen, mit Leo’s Webdesign anzufangen. Es ist zwar bisher nur ein Nebenjob, aber wer weiß ob nicht mehr daraus werden kann. Also wenn ihr wen kennt der eine Website braucht oder ihr gar selber eine Website oder einen Blog machen wollt, kann ich euch gerne weiterhelfen.

Bleibt Gesund.
#wirhaltenabstand #wirachtenaufuns #

Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar